Back to top

Jardin de Wiltz

COOPERATIONS hat seine Wurzeln im Jardin de Wiltz – hier begann einfach alles. 1983 wurde das Projekt Jardin de Wiltz von Künstlern aus England, Luxemburg und Österreich initiiert, konzipiert und realisiert. Diesem Künstlerkollektiv gehörte auch Herbert Maly an, der COOPERATIONS aufgebaut hat. Das Künstlerkollektiv entwickelte damals neue Modelle kultureller Arbeit im öffentlichen und sozialen Raum. In den darauffolgenden Jahren legten sie den Garten gemeinsam mit behinderten und arbeitslosen Menschen, Teilnehmern an temporären Projekten und Handwerkern an.

Was in den frühen 80er Jahren als kunstvolle Gartenidee begann, bringt bis heute viele Früchte hervor. Das Engagement von Personen und Organisationen aus Wiltz führte 1990 zur Gründung von COOPERATIONS. Damit bekamen eine Vielzahl künstlerischer und sozialer Aktivitäten, die um den Garten entstanden und ganz unterschiedliche Menschen ansprechen, eine rechtliche und organisatorische Basis. Sie bietet auch dem Jardin de Wiltz einen Rahmen zur weiteren Entwicklung sowie für den Unterhalt der Anlage.

Wer den Jardin de Wiltz betritt, findet sich in einem Ensemble kunstvoll angelegter Wasserläufe, ausgiebiger Teich- und Pflanzenterrassen oder Steinfelder, die bei jedem Wetter dem örtlichen Hasselstein eine andere Färbung verleihen. Gemeinsam bilden sie mit vereinzelten Objekten das lebende Kunstwerk Jardin de Wiltz. Der aufwendig gestaltete Garten war das Wassereinzugsgebiet der ehemaligen Brauerei Gruber und erstreckt sich auf einer Fläche von ungefähr drei Hektar und weist einen maximalen Höhenunterschied von 18 Metern auf. Dieser Garten befindet sich im stetigen Wandel, bedingt durch die Jahreszeiten mit der jeweiligen Farbenpracht und das Wachstum der Pflanzen. Auch neue Gestaltungsprojekte unterstreichen den lebenden Charakter des Werkes. Anlässlich der Nuit des Lampions erscheint der Garten als Lichtermeer, bespielt mit künstlerischen Attraktionen. Auch Musik und Theater während der wärmeren Monate tragen im Jardin de Wiltz zu einer besonderen atmosphärischen Note bei.

Der Jardin de Wiltz liegt auf einem Grundstück der Gemeinde Wiltz und ist ganzjährig kostenfrei geöffnet. Unter der Leitung eines Gärtners sorgen entlohnte behinderte MitarbeiterInnen von COOPERATIONS für Unterhalt und Pflege des lebenden Kunstwerkes. Alle Programme von COOPERATIONS sind darauf ausgerichtet, die Wechselbeziehungen von Kunst, sozialer Partizipation und der Entwicklung des ländlichen Raums zu fördern.

Herbert Maly/COOPERATIONS Asbl Foto vom  Jardin de Wiltz
Herbert Maly/COOPERATIONS Asbl Foto vom Jardin de Wiltz
Herbert Maly/COOPERATIONS Asbl Foto vom Jardin de Wiltz
Herbert Maly/COOPERATIONS Asbl Foto vom Jardin de Wiltz
Downloads
Info-Faltblatt Jardin De Wiltz
Kontakt

Anne-Marie Krettels

Programmation culture
anne-marie.krettels@cooperations.lu
prabbeli@cooperations.lu
cineprabbeli@cooperations.lu
brandbau@cooperations.lu
352 959205 - 75

8 Gruberbeerig L-9538 Wiltz